SwissCovid App

Hauptinhalt

Damit sich das Coronavirus nicht weiterverbreiten kann, haben Forschende der EPFL und der ETH Zürich im Auftrag des Bundes die SwissCovid App entwickelt.

Die von EPFL und ETH Zürich gemeinsam entwickelte Kontaktverfolgungsapp soll entscheidend dazu beitragen, dass sich das Coronavirus nicht weiterverbreiten kann. Die SwissCovid App wurde erfoglreich unter der Federführung des Bundes (Bundesamt für Gesundheit BAG und Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT) und in enger Kooperation mit den Kantons?rzten getestet und steht ab Donnerstag, 25. Juni 2020 allen interessierten Nutzern zum Download zur Verfügung.

Wie Pilot-User die SwissCovid App weiter nutzen

Ab Donnerstag, 25. Juni, ist die SwissCovid App offiziell erh?ltlich.

Wenn Sie zu den Nutzerinnen und Nutzern der Pilotversion der Swisscovid App geh?ren und die App weiterhin nutzen m?chten, installieren Sie die App regul?r aus dem App Store bzw. Google Play Store. Damit wird die bisherige Pilotversion entsprechend aktualisiert. Die gesammelten Daten werden übernommen – das Proximity Tracing wird somit nicht unterbrochen.

Wenn Sie die SwissCovid App nicht mehr nutzen m?chten, entfernen Sie bitte die Pilot-App von ihrem Mobiltelefon. Damit werden auch alle gesammelten Daten gel?scht.

Bei Problemen bei der Installation der App wenden Sie sich bitte an die Hotline des BIT unter +41 (0) 58 466 07 99 (07.00 – 19.00 Uhr)

Website des BAG zur SwissCovid App

SwissCovid app im App Store
SwissCovid app im Google Play Store

So funktioniert die App

Die SwissCovid App informiert Sie, wenn Sie l?nger als 15 Minuten und n?her als zwei Meter mit einer Person in Kontakt waren, die positiv auf Corona getestet wurde. Diese Benachrichtigung soll helfen, die Infektionskette wirkungsvoll zu unterbrechen.

Die App nutzt kein Ortungssystem (GPS), sondern sucht per Bluetooth nach anderen Smartphones in der N?he, auf denen die App ebenfalls installiert ist. Finden sich zwei solche Ger?te, tauschen diese eine verschlüsselte ID aus, sofern sie insgesamt mehr als 15 Minuten und weniger als zwei Meter entfernt waren. Wird ein Nutzer oder eine Nutzerin der App positiv auf Corona getestet, erh?lt er oder sie über den Kantonsarzt einen Code. ?ber diesen Code k?nnen andere Nutzende benachrichtigt werden, dass sie durch den Kontakt mit einer infizierten Person einem Ansteckungsrisiko ausgesetzt waren.

Infografik SwissCovid App
So funktioniert die SwissCovid App. (Infografik: EPFL)

Was tun, wenn ich eine Nachricht erhalte?

Sollte jemand positiv auf das Coronavirus getestet werden, erh?lt diese Person vom Kantonsarzt einen Code, den sie in der App eingeben und damit eine ID aktivieren kann.

Personen, die von der App über einen Kontakt mit einer infizierten Person benachrichtigt werden, k?nnen frei entscheiden, wie sie reagieren. Die App zeigt die Telefonnummer einer Infoline des BAG an, bei welcher diese Personen anonym weitere Informationen erhalten. Die App empfiehlt weiter, bei Auftreten von Symptomen den Coronavirus-Check im Internet zu machen oder medizinischen Rat einzuholen und sich in freiwillige Quarant?ne zu begeben.

Die Eingabe des Codes in der App sowie der Anruf bei der Hotline sind freiwillig. Indem Sie jedoch alle Schritte mitmachen, helfen Sie, die App für den breiten Einsatz in der Schweiz zu optimieren und leisten so einen wichtigen Beitrag zur Eind?mmung des Coronavirus.

Datenschutz ist gew?hrleistet

Bei der Installation und Nutzung der App werden keine personenbezogenen Daten erfasst. Bei einer Begegnung wird nur ein verschlüsselter Code ausgetauscht. Dieser wird lokal auf den Ger?ten gespeichert und nach 21 Tagen wieder automatisch gel?scht. Das gilt sowohl für die Daten im lokalen Speicher des Mobiltelefons als auch für die Codes der infizierten Benutzer auf dem Server der Bundesverwaltung. Die Benachrichtigung erfolgt automatisiert und anonym, ohne dass Rückschlüsse auf eine Person oder den Ort der Ansteckung gemacht werden k?nnen.

Wenn die SwissCovid App deinstalliert wird, werden die Daten auf dem Mobiltelefon automatisch gel?scht.

JavaScript wurde auf Ihrem Browser deaktiviert