Unangemessenes Verhalten

Die ETH Zürich bietet ihren Angeh?rigen ein respektvolles, professionelles und motivierendes Umfeld. Professorinnen und Professoren, Studierende, Dozierende, akademische G?ste sowie wissenschaftliche, administrative und technische Mitarbeitende pflegen einen wertsch?tzenden und unterstützenden Umgang miteinander.

Folgende Verhaltensweisen werden an der ETH Zürich nicht toleriert und haben personalrechtliche oder disziplinarische Konsequenzen:

Mobbing

Systematisches und w?hrend einer gewissen Dauer anhaltendes oder wiederholtes Verhalten, mit dem eine Person isoliert, ausgegrenzt oder von ihrer Position oder aus dem Studium vertrieben werden soll.

Diskriminierung

Benachteiligung von Personen aufgrund von Geschlecht, Herkunft, Nationalit?t, Religion, Weltanschauung, k?rperlichen F?higkeiten, sexueller Identit?t oder beruflichem Status.

Bel?stigung

Verhalten, das die Würde von Personen im Studium oder am Arbeitsplatz beeintr?chtigt. Dazu z?hlen anzügliche, demütigende oder ver?chtliche Bemerkungen und Handlungen.

Bedrohung und Gewalt

Aktivit?ten, durch die Personen w?hrend des Studiums oder w?hrend der Arbeit angegriffen, bedroht, psychisch oder physisch verletzt werden.

JavaScript wurde auf Ihrem Browser deaktiviert